Die Richtlinien für eine Kreditvergabe wurden gelockert

Richtlinie für die Bewilligung von Kleinkrediten wurden gelockert:
Für Verbraucher ist es wieder leichter Kredite zu bekommen. Viele deutsche Banken, vor allem die größeren , wie die deutsche Bank, haben die Richtlinien für die Bewilligung einer Kreditanfrage im Vergleich zu den vorigen Monaten erstmals nach der Finanzkriese im Jahr 2010 gelockert. Seit Anfang des Jahres wurden die Bedingungen für den Verbrauch nach und nach gebessert.
Nicht nur Privatkunden, sondern auch Firmen können sich über diese Lockerungen freuen. Selbst für Verbraucher und Unternehmer mit einer unterdurchschnittlichen Bonität, wird der Kreditvertrag gelockerter bearbeitet und befürwortet. Viele Kunden merken dadurch, dass sich die Wirtschaftkriese spürbar erholt. Sogar Kreditnehmer, bei denen die Banken ein höheres Risiko bei deren Kreditvergabe eingehen, konnten vor allem bei der Finanzierung von Konsumgütern eine, zum Verhältnis zum Vorjahr günstigere Kredite vergeben. Dies heißt jedoch nicht, dass bei den Banken keine Prüfung mehr durchgeführt wird. Einen negativen eintrag bei der Schufa ist weiterhin ein Grund zu Ablehnung eines Kreditantrages.

Warum lockern die Banken ihre Bedingungen?

Das liegt daran, dass sich die Banken langsam von der Wirtschaftkrise erholen. International steht der EU-Raum insgesamt glänzend dar. Doch das ist leider nur die halbe Wahrheit. Denn innerhalb der EU herrscht weiter Anspannung. Nach der Krise und vor allem nach der Pleite Griechenlands steckt die Europäische Union in einer Kreditklemme.

Risikoreichere Kredite für Verbraucher z.B. Hausfinanzierungen sind von den Lockerungen der Kreditvergabe leider nicht betroffen. Bei höheren Krediten wird die „Messlatte“ eher höher gelegt.

Warum lockern die Banken nicht auch diese Kreditvergaben?

Aufgrund des niedrigen Zinssatzes und der anwachsenden Zahl von Anlageinvestitionen sind vor allem Kredite mit langen Laufzeiten nicht von den gelockerten Richtlinien betroffen. Die Banken können derzeit ihre eigene Lage sehr schlecht einschätzen. Daher ist hier die Vergabe weiterhin verschärft. Dies wird sich wahrscheinlich in der zweiten Jahreshälfte ändern.

Damit sind die deutschen Kreditnehmer im Vergleich zum restlichen EU-Raum klar im Vorteil. In einigen Ländern wurden die Richtlinien sogar noch verschärft. Doch bevor man in irgendeine Bank „rennt“ sollten vorher einige Kredit Tipps beherzigt werden. Viele unseriöse Banken sprießen in der jetzigen Zeit aus dem Boden und wollen mit der gelockerten und „schnellen“ Kreditvergabe locken. Insbesondere auf die Zinssätze der Banken zwischen nominalen und effektiven Zinsen muss geachtet werden. Der Nominalzins gibt die reine Zinshöhe an. Jedoch wichtiger und entscheidender für den Verbraucher ist der Effektivzinssatz. Der Effektivzinssatz beinhaltet sämtliche Kosten wie z. B. Abschluss-, Verwaltungs- und Bearbeitungsgebühren der Banken. Daher sollte in der Regel nur der Effektive Zinssatz verglichen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.