Professionelles Forderungsmanagement

Der häufigste Grund für Firmen, die in Insolvenz gehen müssen, sind Forderungsausfälle. Doch für das Ausbleiben der Zahlungen von Kunden, gibt es meist noch mehrere Gründe, die in der Regel in der Firma liegen. Denn wer von diesen Forderungsausfällen betroffen ist, der sollte unbedingt Maßnahmen einleiten, um das Forderungsmanagement der Firma nachhaltig zu verbessern. Durch ein professionelles Forderungsmanagement werden die offenen Zahlungen zügig durch entsprechende Maßnahmen eingetrieben, was wiederum zu einer geringeren Belastung des Unternehmens führt.

Besonders bei kleinen Unternehmen, können Zahlungsausfälle schnell zu großen finanziellen Schwierigkeiten führen. Aus diesen Gründen sollte ein professionelles Forderungsmanagement, sowohl in klein- als auch in mittelständischen Firmen sorgfältig betrieben werden. Dabei haben Firmen die Wahl dieses Forderungsmanagement intern oder extern, beispielsweise durch BFS Risk & Collection zu betreiben. Wer ein professionelles Unternehmen wie BFS Risk & Collection in Anspruch nimmt, kann von der langjährigen Erfahrung im Bereich Forderungsmanagement profitieren und kann seine Zahlungsausfälle in professionelle Hände übergeben.

Das Unternehmen wickelt den gesamten Inkassoprozess ab. Der Schwerpunkt von BFS Risk & Collection liegt in der Kabelnetz- und Telekommunikationsbranche, sowie im Bereich der Internet-Provider, im E-Commerce-Umfeld von Großkunden mit einer internationalen Ausrichtung.

Vorteile vom professionellen Forderungsmanagement
Knapp 90 Prozent der mittelständischen Firmen haben so große Außenstände, dass diese bereits die Existenz bedrohen. Das macht wiederum die Notwendigkeit von einem umfangreichen Forderungsmanagement deutlich.

Dazu gehört zudem auch das umfassende Wissen im gerichtlichen und kaufmännischen Mahnwesen. Daher kann ein ausgelagertes Mahnwesen besonders wertvoll sein, um diese Zahlungsausfälle zu vermeiden. Externe Firmen, die das übernehmen können so das komplette Mahnwesen übernehmen, so dass das Unternehmen das Tagesgeschäft problemlos weiterführen kann.

Es konnte sogar statistisch belegt werden, dass das Einschalten von Inkassounternehmen in 50 Prozent der Fälle erfolgreich ist. Im Vordergrund steht hierbei jedoch immer, dass Forderungen zunächst außergerichtlich eingetrieben werden können, so dass eine akzeptable Lösung für das Unternehmen und die Schuldner gefunden werden kann.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.