Ist das Rauchen wirklich so gefährlich?

Es ist kaum zu glauben, dass es in der heutigen Zeit immer noch Menschen gibt, die das Rauchen für ungefährlich halten. Solange dabei nur die eigene Gesundheit gefährdet wird, ist das nicht problematisch. Doch durch das Passivrauchen werden oftmals auch Nichtraucher belastet. Besonders verwerflich ist das Verhalten von rauchenden Schwangeren. Ein heranwachsender Säugling ist den im Tabak enthaltenen Giftstoffen völlig hilflos ausgeliefert. In der Wissenschaft streitet sich heute niemand mehr darüber, ob Zigaretten gefährlich sind. Zigaretten verursachen Krebs und können die Gesundheit massiv beschädigen.

Warum streiten Raucher die Gefährlichkeit ab?

Viele Raucher fühlen sich als Opfer. Zweifellos sind Raucher in den letzten Jahren durch Rauchverbote und steigende Preise zunehmend unter Druck geraten. Doch das ist nicht grundlos passiert. In der Gesellschaft haben sich die Prioritäten verschoben. Nichtraucher sind heute nicht mehr dazu bereit, die Gefahren des Passivrauchens wohlwollend in Kauf zu nehmen. Zudem darf man nicht vergessen, dass Raucher Süchtige sind. Deswegen sind rationale Argumente kaum zu erwarten. Schließlich kann man mit einem Heroinabhängigen auch nicht rational diskutieren. Ohnehin lohnt es sich nicht, einem Raucher zu erklären, warum er mit dem Rauchen aufhören soll. Nur wenn der Raucher diese Entscheidung selbst trifft, ist eine Entwöhnung überhaupt möglich.

Wie können Raucher und Nichtraucher zusammenleben?

Es kommt immer wieder vor, dass Raucher und Nichtraucher in einer Wohnung zusammenleben müssen. Das ist für beide Seiten problematisch. Ein guter Kompromiss, der beiden Seiten hilft, wäre die Regel, dass in der Wohnung nur die E-Zigarette erlaubt ist. Elektrozigaretten sind nicht besonders teuer und können über einen E-Zigarette Shop bezogen werden. Sobald ein Nichtraucher akzeptiert, dass auch in der Wohnung geraucht wird, muss er mit einer Gesundheitsgefährdung leben. Deswegen kann ein sinnvoller Kompromiss nur rauchfrei sein, sei es durch die E-Zigarette oder durch Abstinenz in der Wohnung.

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.