Haushaltsauflösung so gehn Sie vor

Stirbt ein alleinstehender Mensch und hinterlässt eine Wohnung, dann ist man als Angehöriger verpflichtet diese Wohnung zu räumen, damit der Wohnungseigentümer sie wieder vermieten kann. Eine Haushaltsauflösung sollte immer gut geplant sein und sollte Schritt für Schritt vorgenommen werden. So sollte man bei großen Einrichtungsmengen immer zuerst einen Elektrotag und einen Sperrmülltermin bestellen, weil diese beide bei der Entrümpelung keine Kosten entstehen lassen. Aber auch das Bestellen eine kostenpflichtigen Container sollte als erstes in Betracht gezogen werden.

Persönliche Andenken und Wichtiges immer zuerst suchen.

Natürlich sollte man sich als erstes auf die Suche nach wertvollen Dingen machen und nach Unterlagen oder Persönlichem, dass man gerne behalten möchte. Kleidung sollte man in Säcke packen, damit sie nachher bei der Altkleidersammlung landen können. Möchte man so wenig wie möglich wegwerfen, dann sollte man Freunde und Bekannte bitten, aber auch die Nachbarn sich noch ein Teil als Andenken an den Toten auszusuchen. Aber auch das Aussuchen von Teilen für einen Trödelmarkt oder für den Verkauf auf großen Auktionsseiten im Internet kann sinnvoll sein. Hierdurch kann man sich schon einen Teil Geldes für die Pflege des Grabes oder die Beerdigung sichern.

Guterhaltene Möbel lieber verschenken als einfach nur entsorgen.

Will man die vorhandenen Möbel nicht für sich selber verwenden, dann lohnt auch immer eine Anzeige um guterhaltene Möbel zu verschenken oder vielleicht will auch der Vermieter, die vorhandene Küche gerne als Inventar behalten. Hat man Wertvolles und Wichtiges entfernt und ist gutes Inventar verschenkt oder verkauft worden, dann sollte der übriggebliebene Rest im Container oder am Sperrmülltag entfernt werden. Natürlich wird es auch immer wieder Wohnungen geben, in denen man nur Unrat und Müll finden wird, dann ist die Haushaltsauflösung Berlin immer die richtige Adresse, um allen Müll richtig entsorgen zu können. Hat man die Wohnung dann leer geräumt, ist die Renovierung und Säuberung das oberste Gebot und kann man die Wohnung ordnungsgemäß an den Vermieter übergeben, dann hat man durch die Rückzahlung der Kaution noch einen Zuschuß zu den Beerdigungskosten.

Dieser Beitrag wurde unter Haushalt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.