Training für den Muskelaufbau wichtiges Grundwissen

Der Trainingsplan für den Muskelaufbau:

Ziel beim Training des Muskelaufbaus ist der Aufbau von Muskelmasse. Der Massenaufbau wird dabei in zwei Phasen unterteilt. In der ersten Phase erholen sich die Muskeln, man spricht von einer Regenerierungsphase. Bei Phase zwei findet der eigentliche Muskelwachstum statt, dabei sollte nicht außer acht gelassen werden das die Regenerierung der einzelnen Muskelgruppen sehr unterschiedlich sind.

Die Wadenmuskulatur erholt sich zum Beispiel schneller als die Bauchmuskulatur, deswegen ist es empfehlenswert jede Muskelgruppe einmal pro Woche zu trainieren.
Der Einklang zwischen Erholung und Regenation ist für das Wachstum der Muskeln sehr wichtig , denn der Muskel wächst nur in der Erholungsphase.Je mehr Wiederholungen man macht zum Beispiel mit Langhanteln von mypowertools.de oder Gewichten und je schwerer sie sind ,umso intensiver ist das Resultat des Trainings. Dabei ist zu beachten, dass je intensiver das Training ist umso länger braucht der Körper um sich zu erholen, denn die Muskulatur braucht Zeit sich anzupassen und zu wachsen. Lässt man den Muskeln diese Zeit nicht kann es zu einer Überlastung kommen demzufolge können dabei die Muskeln nicht wachsen. Ein beliebtes Trainingsgerät ist die Langhantel.

Trainingslänge:

Eine Trainingseinheit sollte nie länger als 60 Minuten dauern, denn der Körper benötigt viel Kraft und Energie um diese zu bewältigen. Ein weiterer Grund ist das nach einer Stunde harten Trainings zu viel Testosteron verloren geht aber Testosteron ist der Grundbaustein des Muskelwachstums und somit nicht weg zu denken beim Muskelaufbau.

Trainingswiederholungen:

Die Meinungen zu Wiederholungen und Sätze einer Trainingseinheit sind sehr unterschiedlich, die einen schwören auf schwere Gewichte und Hanteln und wiederholen weniger , die anderen trainieren lieber mit leichteren Gewichten aber wiederholen diese Übung umso öfter. Es ist individuell vom Trainingsziel abhängig wie man es letztendlich handhabt.
Auch sollte man darauf achten verschiedene Übungen zu verwenden, da sich unser Körper sonst an das Training gewöhnt und es nicht effizient genug wäre damit die Muskeln weiter wachsen.
Wichtig ist auch das Tempo des Trainings. Nach jedem Satz sollte man 5 Minuten pausieren damit sich der Puls wieder normalisiert. Je intensiver man dabei trainiert umso kürzer sollten die Pausen sein .
Empfehlenswert ist auch ein aufwärmen vor der eigentlichen Trainingseinheit um Verletzungsrisiken und Zerrungen zu vermeiden. Dies kann man mit leichteren Gewichten tun oder verwendet ein Laufband, Stepper oder Crosstrainer.

Gezielt geplante Trainingspause:

Werden die Muskeln bis zu 5 mal die Woche trainiert stellt dies eine sehr große Belastung für den Körper dar. Zwar erholen sich die Muskeln durch Ruhetage aber nach einigen Wochen oder Monate macht sich eine Motivationslosigkeit breit. Um diese zu vermeiden ist zu empfehlen alle 9 Wochen eine Pause von einer Woche einzuhalten.

Dieser Beitrag wurde unter Lifestyle abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.