Freizeithemden weiterhin beliebt

Die Freizeit ruft und damit für viele Herren auch das Freizeithemd. Männer, die außerhalb ihres Jobs nicht auf den Komfort von Herrenhemden verzichten möchten, greifen deshalb zu den überaus bequemen Freizeithemden. Diese Hemden können ohne einengende Krawatte oder Fliege getragen werden und bieten mit ihrem leichten Material Tragekomfort pur. In den warmen Sommermonaten wartet das Hemd mit kurzem Ärmel auf seinem Einsatz, während im Winter eher die langärmlige Oberbekleidung aus Baumwolle bevorzugt wird.

Mit Freizeithemden bequem durch die Freizeit
Freizeithemden bestehen aus verschiedenen Materialien und sind in unterschiedlichen Farben, Designs und Schnitten erhältlich. Eine führende Position unter den Freizeithemden nimmt das beliebte Holzfällerhemd aus Baumwolle ein. Mit dem karierten Design und dem bequemen Sitz ist diese Oberbekleidung in fast jedem Kleiderschrank des Mannes zu finden.

Während in den 80er eher die knallig-bunten Hawaiihemden auf den Straßen zu finden waren, dominieren heute unauffällige Farben und Muster in Karo, gestreift oder uni. Je nach Geschmack und Kleidungsstil wählen Männer hier ihren Favoriten.
Da viele Oberhemden nach mehreren Wäschen leicht unansehnlich werden und sich für das Tragen im Geschäftsleben nicht mehr eignen, tragen viele Männer ihre abgelegten Oberhemden als Freizeithemden.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten
Auch, wenn es sich bei Freizeithemden um Oberbekleidung handelt, bei der es nicht so sehr auf Design ankommt, ist es doch wichtig, auf die Qualität der Anfertigung zu achten. So sollte beim Kauf von Freizeithemden darauf geachtet werden, dass gerade bei gestreifter oder karierter Oberbekleidung der Musterverlauf bei den Knopflöchern und der vielleicht vorhandenen Brusttasche ausgemittelt sein muss. Es hinterlässt keinen guten und gepflegten Eindruck, wenn der Stoff bei der Brusttasche und der Knopfleiste von dem übrigen Stoffmuster abweicht.
Die Knöpfe sollten gerade bei eher beanspruchter Oberbekleidung mit Kreuzstich angenäht sein. So halten die Knöpfe länger und müssen nicht nach dem Tragen des Hemdes wieder angenäht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Mode veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.