Ein Handy ohne Vertrag und Diebstahl

Wenn ein Handy geklaut wird, ist das immer ärgerlich. Doch wenn das Handy an war und sogar ein Vertrag auf die Sim-Karte läuft ist es um ein vielfaches schlimmer. Denn dies kann die Handybesitzer bei zu später Reaktion und zu später Sperrung der Sim-Karte viel Geld kosten. Somit haben Besitzer eines Handys ohne Vertrag den Vorteil dass, sie sich bei einem Diebstahl nicht ganz so große Sorgen machen müssen.

Bei Kunden ohne einen Vertrag müssen sich die Besitzer nur sorgen darüber macht was mit ihrem restlichen Guthaben passiert. Hier hat ein Dieb nicht die Möglichkeit ungehindert hunderte wenn nicht sogar tausende von Euro zu vertelefonieren. Ein Handy mit Vertrag kann meisten ohne Probleme mit anderen Sim-Karten ausgestattet werden. Somit können diese Handys problemlos weiter verkauft werden. Bei einem Prepaid Handy kann ein Handy mit Sim-Lock selten gut verkauft werden. Aber auch Handys ohne Vertrag sind nicht immer mit einem Sim-Lock versehen.

Auch eine Karte ohne Vertrag lässt sich im Hand umdrehen sperren. Es gibt eine Notrufnummer die im Falle eines Diebstahls gewählt werden kann. Dort wird die Nummer Angeben und ein paar persönliche Daten erfragt. Danach wird das Handy gesperrt. Die hierfür zu wählende Nummer ist folgende: ‚116166‘. Aber auch beim Anbieter lassen sich Sim-Karten sperren. Meistens wird eine Gebühr berechnet. Diese beträgt 5 bis 20 EUR, kann aber je nach Anbieter auch weiter schwanken. Daran ist ersichtlich, dass der Anbietervergleich sich lohnen kann um ordentlich Geld zu sparen. Es kann von großen Vorteil sein wenn man diese wenigen Minuten investiert und daraufhin sich nicht mehr so viele Gedanken machen muss ob man den richtigen Anbieter überhaupt gewählt hat. Weiterhin muss es dann regelmäßig geprüft werden, eventuell gibt es in der zwischenzeit neue und bessere Angebote.

Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.