Gran Canaria

Gran Canaria ist eine Insel im Atlantik. Verwaltungsmäßig gehört sie der spanische Provinz Las Palmas an. Wegen ihrer ganzjährig hohen Temperaturen und ihres exzellenten sowie hochgradig gesunden Klimas, wird Gran Canaria auch die Insel des ewigen Frühlings genannt. Zwar sind die Bewohner Gran Canarias schnell bei der Hand, wenn es darum geht zu betonen, ihre Insel habe deutlich mehr zu bieten als nur Sonne, Sand und Meer. Eine ehrliche Bestandsaufnahme wird aber zu dem Schluss kommen müssen, dass Gran Canarias touristische Hauptattraktionen eben doch aus Strand, Sonne und brodelndem Nightlife bestehen.

Die Inselhauptstadt Las Palmas

Im wesentlichen, lassen sich dabei drei touristische Hauptzentren unterscheiden. Da ist zum einem der Hauptort Gran Canarias, die ca. 400000 Einwohner umfassende Provinzhauptstadt Las Palmas. Selbige verfügt über einen bedeutenden Atlantikhafen, und ist Sitz einer Universität. Das neu erbaute Opernhaus, in kultureller Hinsicht der besondere Stolz der Kanarier, hat schon Auftritte mehrerer international bedeutender Tenöre gesehen. Zudem verfügt Las Palmas mit dem Las Canteras-Strand über einen der schönsten und längsten Stadtstrände der Welt . Auch der jeweils im Februar stattfindende Karneval ist von hoher Attraktivität. Gleichwohl aber ist die touristische Bedeutung Las Palmas in den letzten Jahrzehnten enorm zurückgegangen. Hauptgrund hierfür, ist der oft wolkenverhangene Himmel über Las Palmas, der sonnenhungrige Touristen abschreckt. Das Zentrum des Gran Canaria-Tourismus hat sich deshalb zunehmend in den Süden der Insel verlagert.

Die Region Playa del Ingles und Maspalomas

Unter diesen südlicheren Regionen Gran Canarias, ist insbesondere das Gebiet von Playa del Ingles und Maspalomas von herausragender Bedeutung. Hier herrscht Sonne, Meer und Strand pur. Der ca. 7 Kilometer lange und breite Strand mit der bezaubernden Dünenlandschaft von Maspalomas zieht Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an. Die Urbanisation von Maspalomas, mit ihren vielen Oberklassehotels und hochwertigen Geschäften, wirkt dabei etwas edler als die Urbanisation von Playa del Ingles. Indes hat auch der Ferienort Playa del Ingles unter den Gesichtspunkten Strand, Hotels und Shopping einiges zu bieten. Sein Nightlife ist zudem um einiges authentischer und feuriger als das von Maspalomas.

Die Region Puerto Rico

Während unter Strand-, Shopping- und Nightlife-Gesichtspunkten die Region um Playa del Ingles und Maspalomas ganz klar die Nase vorn hat, ist für reine Sonnenanbeter die noch weiter im Süden Gran Canarias gelegene Region Puerto Rico die noch etwas bessere Wahl. Denn dort ist es noch einmal einen Tick wärmer und wetterbeständiger als in Playa del Ingles und Maspalomas. Deshalb ist Puerto Rico insbesondere bei vielen Engländern sehr beliebt.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Reisen Gran Canaria eher etwas für Personen ist, die an Strand, Sonne , Meer und Nightlife interessiert sind. Kulturell Interessierte sollten andere Reiseziele ins Auge fassen.

Dieser Beitrag wurde unter Urlaub abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.